Strategie effizient trainieren mit dem ChessBase Magazin!

von Martin Fischer
25.04.2019 – Wie trainiert man Schach-Strategie? Das ChessBase Magazin liefert hochwertiges Trainingsmaterial von internationalen Top-Trainern zu allen Bereichen, auch zum Thema Strategie. z.B. in CBM 188 ein Videobeitrag und eine Datenbank von Mihail Marin zum Thema „Vorstoß g4-g5 bei beidseitig kurz rochiertem König“. Diese Beiträge können Sie für ausführliche "Schachgespräche" mit Ihrer Engine oder für spannende Trainingseinheiten beim Replay-Training nutzen. Wir zeigen Ihnen, wie es am besten geht. | Grafik: ChessBase

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Training mit dem ChessBase-Magazin – Teil 4

Die Strategie-Datenbank

Mit der Strategie-Datenbank wird ein Thema (in CBM 188 der Vorstoß g4-g5 bei beidseitig kurz rochiertem König) vertieft behandelt. GM Mikhail Marin erläutert in einem Artikel und einem Beispielsvideo mit mehreren exemplarischen Partien die grundlegenden Aspekte des Themas. Wann geht g4-g5, wann ist es gut, wann meist schlecht usw.

In unserem Tutorial geht es nicht darum, diesen Beitrag schachlich aufzuarbeiten, sondern zu zeigen, wie effizient mit dem zur Verfügung gestellten Material trainiert werden kann. Nutzen Sie das Material als Grundlage für ausführliche "Schachgespräche" mit Ihrer Engine oder für unterhaltsame Trainingseinheiten beim Replay-Training. Und wenn Sie noch mehr wissen möchten, so bietet ChessBase Ihnen die Möglichkeit, noch mehr passendes Material zum Thema zu finden.

Teil 1: Die CBM-Datenbank Strategie

Die Datenbank Strategie findet man, wenn die DVD des ChessBase-Magazins angesteuert wird, unter dem nachfolgenden Symbol mit den ineinandergreifenden Zahnrädern:

Alternativ gelangen Sie auch über das Inhaltsverzeichnis „Start!“ unter dem Stichwort „Training von Experten“ und hier „Königsflügelexpansion mit g4-g5“ dorthin.

Der Artikel selbst verweist zunächst auf ein Einführungsvideo des Autors  GM Mikhail Marin. Mittels eines Klicks auf den Pfeil starten Sie eine Einführung in das Thema, wahlweise in Deutsch oder Englisch.

Nach dieser Einführung bietet der Text die Möglichkeit zur Vertiefung. Neben allgemeinen Hinweisen zum Thema wird auf Beispielspartien verwiesen, die das Erläuterte verdeutlichen:

Ein Klick auf den Link (oben im Bild blau unterlegt) ruft die Partie auf den Schirm:

Die Datenbank "Strategie" ist eine Trainingsdatenbank, weshalb zu den wichtigsten Partiestellungen interaktive Trainingsfragen vorbereitet sind. (Siehe hierzu bitte auch "Das bringt Punkte: Taktik Training mit dem ChessBase Magazin (3)" ). Diese interaktiven Trainingsfragen sind ein guter Gradmesser, ob Sie den behandelten Stoff verstanden haben.

Teil 2 – Etwas tiefer Graben und die Musterpartien nachspielen

Natürlich sind Sie nicht auf die Trainingsfragen beschränkt. Seien Sie neugierig und wissbegierig und spielen Sie die Partie komplett nach. Hierzu können Sie das Fenster für die Trainingsfrage einfach schließen ( X rechts oben im Fenster).

Auf dem Bildschirm erscheint die Partie. An Stelle der Fenster wird die Notation jetzt an der Stelle, an der sich die interaktive Trainingsfrage befindet, weggeklappt. Sie können hier den richtigen Lösungszug eingeben oder auf das Wort Lösung klicken, dann wird die Notation weiter aufgeklappt (bis zur nächsten Trainingsfrage). In diesem Modus können die Trainingsfragen ohne Zeitdruck gelöst werden (und ohne Punkte).

2.1 Let’s Check und das Schachgespräch

Natürlich eignen sich die vom Autor herausgesuchten Partien in aller Regel hervorragend, um mit Ihrer Engine zusammen ein anregendes "Schachgespräch"  zu führen und das Thema zu vertiefen.

Nehmen Sie zum Beispiel die Partie Karpov – Taimanov. Die mit Hilfe meiner lokalen erstellte Schnellanalyse

kommt zu dem Ergebnis, dass die Partie lange ausgeglichen war. Anders als Marin, der in seinem Text von einer klassischen Einbahnstrassenpartie spricht. Da zu dieser Partie viele Analysen vorliegen, werden Sie gezielte Fragen an Let’s Check weiterbringen.

Ein Blick auf Let’s Check macht deutlich, dass die schwarze Stellung, nach dem Themazug g4-g5, unerfreulich ist. Aber nur, wenn Schwarz den richtigen Verteidigungszug findet. Ansonsten ist die Partie für Schwarz sehr unerfreulich.

Im weiteren Verlauf der Partie wird noch mehrfach deutlich werden, dass Engines mit großer Rechentiefe viele Verbesserungsvorschläge haben. Für Sie eine gute Gelegenheit, Ihr Schachverständnis zu trainieren.

2.2 Musterpartien und Replaytraining

Die Musterpartien eignen sich ausgezeichnet dazu, das Thema mit Hilfe des Replay-Trainings zu praktizieren und dabei, sozusagen im Vorrübergehen, zu testen, was „hängengeblieben“ ist. Laden Sie eine der Musterpartien, zum Beispiel Caruana gegen Kortschnoj. Durch einen Klick auf den Link im Text wird die Partie mit der ersten entscheidenden Stellung aufgerufen. Nach einem Wechsel zum Replaytraining und einer kurzen, nur wenige Sekunden dauernden, Orientierungsphase der Engine, gibt es dann auch den ersten Tipp:

Der Vorschlag 13. – g5 bringt mir fünf Punkte und etwas Selbstvertrauen.

Mit ein paar kleinen Tipps seitens der Engine absolviere ich die Partie ganz gut und es bleibt tatsächlich etwas hängen. Bevor ich zur Abschlusskombination komme fühle ich mich besser:

Mittels 46. – De5+ und 47. – d4 beende ich den kleinen Test mit gutem Ergebnis.

Teil 3 – Richtig tief graben – Noch mehr Material zum Thema in Datenbanken finden

In seinem Artikel und dem Video stellt Marin gutes Material zur Verfügung, aber natürlich nicht alles, was es gibt. Mit Hilfe von ChessBase und den Suchfunktionen ist es hier möglich, schnell ergänzendes Material zu finden und durchzugehen. Als Ausgangspunkt dient uns die Partie Caruana gegen Kortschnoj und gesucht werden soll in der Megabase 2019 und in der Fernschachdatenbank 2018. Das kann man gut mit der Suchmaske (Liste filtern) erledigen, aber ChessBase bietet hier eine Erleichterung.

In der Partie Caruana – Kortschnoj sehen wir uns die Stellung vor dem für unser Thema entscheidenden Zug 13. – g5 an.

Danach klicken wir auf Report und wählen die Option:

Mit diesem Feature wird eine Suche in unserer Referenzdatenbank vorbereitet nach Partien mit Positionen, die der Ausgangsposition ähnlich sind und in der das Manöver g7-g5-g4 folgte. Die Partien werden entsprechend der Ähnlichkeit der entscheidenden Stellung mit unserer Ausgangspartie sortiert, so dass die vom Programm ausgegebene Liste eine schöne Fundgrube für weitere Partien zum Thema ist. Gucken wir uns eine solche Suche einmal Schritt für Schritt an:

Zunächst erscheint ein kleines Menü, welches nach Details der kommenden Suche fragt. Hier klicke ich g7-g5-g4 an.

Nach dem OK erscheint aus der Suchmaske das die Menü-Option Stellungen:

Ich könnte dieses jetzt verfeinern und das Suchergebnis verbessern, aber das wird Teil eines anderen Tutorials. Ich könnte auch in andere Such-Features wechseln und dort die Suche durch zusätzliche Vorgaben verfeinern, aber auch das soll Teil eines besonderen Tutorials bleiben.

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle: Um die Suche auf aktuellere Partien, eventuell nur von starken Spielern, zu beschränken, wechseln Sie an dieser Stelle zu Partiedaten und nehmen die entsprechenden Einstellungen vor.

Nach einem erneuten OK beginnt das Programm mit der Suche nach Partien in meiner Referenzdatenbank (im Beispiel de Megabase 2019) und sortiert die Treffer entsprechend der Ähnlichkeit mit der Ausgangsstellung:

Ich kann jetzt die Partien durchgehen und nach weiteren passenden Beispielen suchen. Auf diese Weise erhalte ich weiteres, häufig instruktives, Material zum Thema ("Der Vorstoß des g-Bauern").

Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß mit den Strategieartikeln im ChessBase-Magazin und enen deutlichen Zuwachs an Schachverständnis und Spielstärke.

Sollten Sie zum Thema Nachfragen haben oder Anregungen für weitere Tutorials, dann schreiben Sie mich unter Martin.Fischer@chessbase.com an.

Links



Themen: Tutorial

Martin Fischer, Jahrgang 1962, ist ChessBase-Mitarbeiter. Unter anderem organisiert er und hält Seminare über ChessBase und ist Turnierleiter auf playchess.com. Für ChessBase stellt er das vierteljährliche Taktik-Heft „Schach-Problem – Die rätselhaften Seiten von Fritz” zusammen. Er lebt in Hamburg und spielt Schach beim Schachklub Johanneum Eppendorf.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren