World Cup: Erste Finalpartie endet remis

von Klaus Besenthal
23.09.2017 – Beim FIDE World Cup in der georgischen Hauptstadt Tiflis wurde heute das Finale zwischen Levon Aronian (Armenien) und Ding Liren (China) mit der ersten von insgesamt vier zu spielenden Partien eröffnet. In der beiderseits sehr korrekt geführten Auseinandersetzung vermieden es die Spieler, größere Risiken einzugehen. So blieb es letztlich bei ein paar Nadelstichen - mit dem Ergebnis eines Remis durch Zugwiederholung nach 35 Zügen.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

FIDE World Cup 2017 - Finale, Partie 1

Fotos: Anastasia Karlovich

Allzu häufig hatten sich Levon Aronian und Ding Liren bislang noch nicht gegenübergesessen: Gerade einmal sieben Partien hatte die ChessBase-Online-Datenbank vor dem heutigen Tag mit dieser Paarung zu bieten gehabt. Viermal hatte der Chinese Weiß gehabt, dreimal der Armenier. In der Bilanz hatte Ding Liren um einen Sieg in Führung gelegen, und daran sollte sich heute in Tiflis auch nichts ändern. 

Levon Aronian war in diesem Moment nicht am Zug und saß auch nicht am Tisch - in Denkerpose verfiel er trotzdem!

 

Erinnern Sie, liebe Leser, sich noch an den Skandal um die kurze Hose des kanadischen Großmeisters Anton Kovalyov? Levon Aronian jedenfalls trug heute nicht nur ein überaus korrektes Beinkleid, sondern er setzte mit seinen Schuhen auch noch einen unübersehbaren modischen Akzent.

Mit seinen 34 Jahren ist Aronian noch jung - dieses eher unbequem aussehende Sitzmöbel dürfte ihn kaum gestört haben.

Das gibt's nicht so häufig: Die Sitze der Zuschauer im Amphitheater des Luxushotels "Biltmore" sind bequemer als die Stühle der Spieler - zumindest sehen sie doch so aus.

Und dann erschien auch Ding Liren. Im Gegensatz zu Aronian hatte der Chinese sich für ein legereres Outfit entschieden - Hauptsache, die Länge stimmte!

Der obligatorische Händedruck - anschließend ging es los mit der ersten von vier Partien klassischen Schachs.

Wie geht es weiter?

Levon Aronian und Ding Liren spielen noch drei weitere Partien klassisches Schach, und zwar am Sonntag (morgen), am Montag und am Dienstag - Beginn der Live-Übertagung bei ChessBase ist jeweils um 13 Uhr MESZ. Falls ein Tiebreak erforderlich sein sollte, dann würde dieser am Mittwoch, wiederum um 13 Uhr MESZ, beginnen. Die Abschlussfeier des World Cups beginnt am Mittwoch um 17.30 Uhr deutscher Zeit.

Links



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren